Die Hanging Gardens Oberlaas wurden erfolgreich gefundet!

/, Young Visions Award/Die Hanging Gardens Oberlaas wurden erfolgreich gefundet!

Die Hanging Gardens Oberlaas wurden erfolgreich gefundet!

Das Projekt „Hanging Gardens“ der Volksschule Oberlaa

Die Kinder der Volksschule Oberlaa erzählen: „Unsere Ideen haben die Jury so sehr beeindruckt, dass Pöyry und die Futurezone zwei Ideen verwirklichen wollen! Gemeinsam mit Herrn Pospischil und Herrn Reischl haben wir in der Schule die beiden besten Ideen ausgesucht und uns noch mehr Gedanken über die Umsetzung gemacht. Für uns alle war klar: Salat an Hauswänden anzubauen und Stadien umherfliegen zu lassen waren unsere Lieblingsideen.“

Die „grüne Wand“ beziehungsweise der „hängende Garten“ soll an der Wiener Schule gebaut werden! Das hat nicht nur einen optischen Vorteil: Die darin wachsenden Pflanzen nehmen COauf und wirken sich damit positiv auf das Mikroklima aus. Die Miteinbeziehung des Hanging Gardens in Schulprojekte ist fix: Die Kinder lernen über Ernte und Jahreszeiten und helfen selbstverständlich bei der Saat und Ernte mit. So finden die Leckereien ihren Weg aufs Jausenbrot – garantiert regional.

Der hängende Garten
Auf rund 5 m² werden heimische Obst- und Gemüsesorten angesät. Auch Kräuter dürfen nicht fehlen. Herr Haas von der Firma Tech Metall zeichnet sich für die Konstruktion verantwortlich, die wackelfrei im unebenen Schulgarten steht. Wenn die Kinder später einmal die Schule verlassen, können sie unbesorgt sein: Auf die Bepflanzung und Projektarbeit freuen sich die jüngeren Schülerinnen und Schüler der Volksschule Oberlaa genauso.

Unterstützung gibt es von den Projektpartnern Pöyry Management Consulting, Futurezone, Tech Metall und Voestalpine. Sie alle steuern ihre Zeit, ihr Know-how und Baustoffe bei.

Dank großzügiger Spenden mittels Crowdfunding wurden 14.677 Euro für die Errichtung des Hanging Gardens in der Volksschule gesammelt. Vielen Dank an alle Spender!

By | 2018-04-16T15:48:46+00:00 Februar 14th, 2016|Projekte, Young Visions Award|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

*